Singles Ingolstadt

In allen Bundesländern gibt es Singles, natürlich auch aus Göttingen. Frauen und Männer suchen den Partner fürs Leben. Aber nicht jeder möchte sich gleich fest binden. So kommen auch Mail-Freundschaften oder Freizeit-Partnerschaften zustande, wenn mehrere Menschen die gleichen Hobbys teilen. So sucht mancher Single einen Tanzpartner, jemanden für einen Besuch im Fitness-Studio oder einfach nur zum quatschen via Chat.

Andere Singles aus Göttingen sind auf der Suche nach einem Abenteuer. Doch auch Eheleute kann man hier finden, die in ihrer Beziehung den Kick vermissen. Flirten Singles aus Göttingen anders als anderswo? Nein, sagen die Flirtexperten.
Die körpersprachlichen und sonstigen Signale, die Flirtwillige aussenden, sind überall gleich. So wird mehrfach Blickkontakt gesucht. Ein Lächeln unterstreicht, wenn Singles flirten wollen.

Als nächster Schritt gehen die beiden Flirtpartner aufeinander zu. Jetzt ist ein authentischer Spruch gefragt. Nicht etwa eine cool wirkende Standardfloskel erobert das andere Geschlecht. Einfallsreichtum, Humor und andere Komponenten spielen beim erfolgreichen Flirten der Singles eine große Rolle. Vor allem muss es echt wirken. Nichts ist schlimmer, als aufgesetztes Getue. Das törnt einen großen Prozentsatz Frauen wie Männer gleich ab.

Damit auch Schüchterne sich trauen, den ersten Schritt zu tun, sind Singlebörsen eine ideale Lösung. So können sie die ersten Kontakte knüpfen, ohne dem anderen gegenüber zu stehen und eine passende Bemerkung gleich auf den Lippen haben zu müssen. Man kann sich beim Flirten via Internet auch diskret zurückziehen und den anderen von sich erzählen lassen. Das man über sich selbst nicht viel erzählt, fällt nicht so auf, wenn es im Flirt einer Partnerbörse passiert, als wenn im täglichen Leben eine Kunstpause entsteht. Schließlich kann man beim Flirten mit Singles via Web immer behaupten, man habe eben noch etwas anderes erledigen müssen und konnte daher nicht sofort reagieren. Das bietet flirtwilligen unbeholfenen Singles eine Möglichkeit, ihre Unsicherheit gekonnt zu überspielen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden

Audi erweitert Segment

Scheinbar hat die Desginabteilung von Audi das verlangen, sich nicht nur im Bezug auf Autos kreativ auszuleben. In Kooperation mit dem Spezialisten Bösendorfer wurde nun ein Konzertflügel entworfen. Bleibt abzuwarten, ob da noch weitere Ausflüge folgen, vielleicht werden ja demnächst noch Servietten von Audi designt 😉 Der Flügel ist jedenfalls ab sofort unter audi@bosendorfer.com für schlappe 160.000 Euro bestellbar.

Vergewaltigungsopfer wird von Rolf Bossi beleidigt

Der 83 Jahre alte Rolf Bossi, einst ein groer Starverteidiger, erlaubte sich vor dem Landgericht in Ingolstadt eine Menge. Eine Menge zu viel wie Kritiker meinen. In einem Strafprozess beleidigte er eine 24-jhrige Frau, welche durch eine Vergewaltigung ihres Freundes schwanger wurde. Sie sei eine „schbige kriminelle Drecksperson“ so der Verteidiger. Da sie selber fr Verhtung zu sorgen htte, sei die Frau selber Schuld, dass ungeborene Kind abtreiben lassen zu mssen, so seine Auffassung.
Gegen ihn stellte das Opfer Strafantrag, womit er eventuell eine Anklage befrchten muss.

Quelle: BILD.de

Betrunkene Mutter stt Kinderwagen um

Eine betrunkene Mutter hat den Kinderwagen mit ihrem 2-jhrigen Sohn drin einfach mehrfach umgestoen. Mutter und Gromutter waren so betrunken, dass sie nichteinmal zu einem Alkoholtest fhig waren. Beide Frauen kamen in eine Ausnchterungszelle.

Quelle: br-online

NS-Gegenstnde bei Witwe sichergestellt

Mehrere tausend Gegenstnde mit verbotenen Symbolen aus der NS-Zeit hat die Polizei bei einer 61-jhrigen Frau sichergestellt.
Nach derzeitigen Erkenntnisen hat die Frau mit der rechtsextremen Szene aber nichts zu tun. Sie wollte ledglich die Restbestnde verkaufen, die ihr Ehemann in den USA produziert und verkauft hat. Mit dem Verkauf wollte die 61-jhrige ihr Einkommen etwas aufbessern

Quelle: e110

Marihuanageruch im Treppenhaus

Im ganzen Haus gab es ein Geruch von Marihuana. Daraufhin verständigten Bewohner des Hauses die Polizei.
Als die Zivilfahnder dann eintrafen, stellten auch sie starken Marihuanageruch fest. Er drang aus der Wohnung eines 23-jährigen.
Er gab den Beamten gegenüber zu, dass er gerade einen Joint geraucht hätte. Nach Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten 70 Gramm der Droge und Betäubungsmittelutensilien. Die Sachen wurden sichergestellt.
Der 23-jöhrige muss sich nun wegen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Quelle: brennessel